Cloud-native – in der Cloud zu Hause

Cloud-native-Applikationen sind eigens für den Betrieb darin ausgelegt. Sie unterscheiden sich in verschiedener Hinsicht von klassischen Server-Anwendungen. Beispielsweise wird die Konfiguration über die Cloud-Infrastruktur geladen und lässt sich zur Laufzeit ändern. Zudem sind Cloud-native-Anwendungen dynamisch skalierbar und unterstützen komplexe Deployment-Patterns wie Canary-Releases oder Blue/Green Deployments.

Die ConSol Engineers arbeiten bei der Entwicklung von Cloud-native-Software eng mit den OpenShift-Experten, Monitoring-Consultants und dem Operations-Team zusammen. Das Ergebnis unseres interdisziplinären Dialogs: Cloud-native Apps, die von Anfang an dort zu Hause sind. So stellt das Engineering aktiv Metriken für das Monitoring der Anwendung zur Verfügung. Damit wird der Ausfall einzelner Instanzen automatisiert entdeckt und schnell behoben, ohne dass das Gesamtsystem beeinträchtigt ist.

Vorteile von Cloud-native-Software

d_skalierbarkeit.svg

Unbegrenzt skalierbar

Cloud-native-Anwendungen können im Cloud-Betrieb die Ressourcen Ihres Providers beliebig nutzen. Auf dieser Grundlage können sie mit der auftretenden Last wachsen – oder bei Bedarf schrumpfen.

d_verfuegbarkeit.svg

Maximal verfügbar

Für höchste Ausfallsicherheit lassen sich Anwendungsinstanzen in der Cloud einfach über diverse Rechenzentren verteilen. Ausgefeilte Deployment-Verfahren erlauben nahtlose und risikoarme Live-Updates.

d_entwicklung.svg

Zukunftssicher

Ob Public oder Private Cloud, dieser Entwicklung gehört die Zukunft. Heute ist eine Cloud-native-Applikation ein großer Wettbewerbsvorteil – morgen vielleicht schon De-facto-Standard.

Cloud Computing: Technologische Grundpfeiler

Cloud-Umgebungen bieten die Infrastruktur, um die Konfiguration für alle Anwendungen zentral zu verwalten. Bei Kubernetes können hierzu zum Beispiel Custom Resource Definitions definiert werden. Cloud-native-Anwendungen sind in der Lage, die ihrige Infrastruktur zum Laden ihrer Konfiguration zu nutzen und dynamisch auf Konfigurationsänderungen zu reagieren.

Cloud-Umgebungen bieten die Infrastruktur für horizontales Autoscaling. Cloud-native-Anwendungen können diese Infrastruktur nutzen. Das heißt, sie bieten Metriken, anhand derer die notwendige Anzahl Instanzen ermittelt werden kann und unterstützen dynamisches Load-Balancing zur Lastverteilung.

Cloud-Umgebungen bieten die Infrastruktur, um mehrere Versionen einer Anwendung parallel zu betreiben und dynamisch Traffic auf die verschiedenen Versionen zu verteilen. Dies ermöglicht komplexe Deployment-Patterns, wie Canary Deployments oder Blue/Green Deployments. Cloud-native-Anwendungen unterstützen diese Deployment Patterns. Sie sind in der Lage, in mehreren Versionen parallel zu laufen und Versionen dynamisch zurückzurollen.

In der Cloud lassen sich die Prozesse rund um Building und Testing erheblich beschleunigen und verbessern. Das Docker-Image ist hier das relevante Software-Artefakt, welches eine Software mit allen ihren Abhängigkeiten ausliefert. In der virtuellen Infrastruktur kann der Testing-Prozess beliebig Anwendungs-Umgebungen erzeugen, die nahezu identisch zur Produktions-Umgebung sind. Definiert man diese Umgebungen als Infrastruktur-Code, so kann man auch Änderungen an der Infrastruktur über den CI/CD-Prozess automatisiert testen.

Cloud-Umgebungen bieten eine ausgefeilte Monitoring-Infrastruktur, um Log-Daten, Metriken und Tracing-Informationen der Anwendungen auszuwerten. Cloud-native-Applikationen fügen sich in diese Infrastruktur ein und stellen aktiv Metriken über ihren internen Zustand bereit.

Cloud-Umgebungen sind auf einen weitgehend automatisierten Betrieb ausgelegt. Fehlerhafte Instanzen werden automatisiert neu gestartet. Bei Überlast werden Instanzen automatisiert beendet und auf andere Hardware verschoben. Diese Dynamik führt dazu, dass einzelne fehlschlagende Aufrufe innerhalb einer Service-Landschaft der Normalfall sind und nicht nur in Ausnahmesituationen vorkommen. Cloud-native-Applikationen nutzen moderne Kommunikationsparadigmen wie asynchrone Kommunikation und Circuit Breaker und finden nach fehlschlagenden Aufrufen selbständig in einen konsistenten Zustand zurück, ohne dass das Gesamtsystem beeinträchtigt ist.

In dynamischen Cloud-Umgebungen ist es oft nicht praktikabel, Services über feste IP-Adressen oder Domain-Namen anzusprechen. Cloud-native-Anwendungen nutzen dynamische Service-Discovery-Mechanismen zur Kommunikation und können mit einer sich dynamisch ändernden Infrastruktur umgehen.

Das ConSol Cloud-Angebot für Unternehmen

Projekt-Steckbriefe

Wir lieben es, wenn Anforderungen hoch sind, denn ConSol steht für technologische Exzellenz und praktische Expertise. Wir schöpfen aus drei Jahrzehnten branchenübergreifender Projekterfahrung – im Mittelstand genauso wie bei DAX-Konzernen und anderen Schwergewichten. So unterstützen wir Sie bei wichtigen Softwarearchitektur-Entscheidungen und stellen bei der Entwicklung Ihre Cloud Computing-Lösung auf ein solides, zukunftssicheres Fundament. Hier für Sie ein kleiner Überblick:


Branche: Automobil

Projektinhalt: Anwendung zur Marktforschung und Absatz-Prognose von Automobilkomponenten.
Technologien: React, SpringBoot, MSSQL


Branche: Behörde

Projektinhalt:
Kundenportal einer großen Behörde zur Bereitstellung verschiedener Services für Privatpersonen und Unternehmen.
Technologien: Angular, SpringBoot

Branche: IT

Projektinhalt: Administrations-GUI für eine Enterprise Cloud Software.
Technologien: React

Branche: Automobil

Projektinhalt: B2B-Anwendung zum detaillierten Vergleich von Fahrzeugen und deren Ausstattungsmerkmalen.
Technologien: Angular, JavaEE, MongoDB

Branche: Telekommunikation

Projektinhalt: Klassisches customer self care Portal für einen Telekommunikationsanbieter.
Technologien: Backbone.js, SpringBoot, JWT

Branche: Behörde

Projektinhalt: Kunden-Management für eine städtische Behörde.
Technologien: Angular, Grails, ConSol CM

Branche: Automobil

Projektinhalt: Administrations-GUI für eine Anwendung zur Provisionierung von Fahrzeugen.
Technologien: Angular, JavaEE, Microservice

Branche: Telekommunikation

Projektinhalt: Anwendung zur Marktforschung und Absatz-Prognose von Automobilkomponenten.
Technologien: Microservice, Spring, REST, SOAP, Citrus


Branche: Telekommunikation

Projektinhalt: Integrationsplattform zum Austausch von Smart-Meter-Daten mit SAP.
Technologien: Weblogic, SpringIntegration, SOAP, Messaging, Citrus


Branche: Automobil

Projektinhalt: Online-Schnittstellen zur Provisionierung von Neufahrzeugen
Technologien: Microservice, REST, MQTT


Branche: Automobil

Projektinhalt: Gateway für die Fahrzeug-Internet-Kommunikation
Technologien: Microservice, REST, SOAP, MQTT, Citrus


Branche: Telekommunikation

Projektinhalt: Entwicklung webbasierte Mail- und Messaging-Plattform
Technologien: SOAP, Messaging, SMS, Citrus


Branche: Telekommunikation

Projektinhalt: Online-Schnittstelle für den Datenaustausch mit Telekommunikationsanbietern
Technologien: SOAP, Spring, Citrus



Lidl
Branche: Einzelhandel

Lösung: Business-Service- und System-Monitoring auf Basis von Nagios


pbb Deutsche Pfandbriefbank
Branche: Finanzen

Lösung: End-to-End Application Monitoring mit Sakuli


it@M, zentraler IT-Dienstleister der Stadt München
Branche: Öffentliche Verwaltung

Lösung: Open Source Monitoring mit OMD


M-net
Branche: Telekommunikation

Lösung: Zukunftssicheres Monitoring auf Nagios-Basis


Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN)
Branche: Öffentliche Verwaltung

Lösung: Lückenloses IT-Monitoring der Serverlandschaft

Leitfaden: Cloud-Migration für KMU

Welche Schritte Sie als Mittelständler für Ihre Cloud-Lösung beachten müssen

Hier downloaden

Leitfaden: Cloud Security in wenigen Schritten einfach umsetzen

Sorgenfrei und DSGVO-konform in die Cloud: Mit klaren Sicherheitsstandards sind Ihre Daten geschützt

Hier registrieren

Ihr Ansprechpartner

Oliver Weise

Tel.: +49-89-45841-100