Tourengeher im Vollgas-Modus: ConSol Sportler schwitzten auf der Zugspitze für einen guten Zweck

Unternehmen
charity_hike_logo.JPG

Am 6. April 2019 hieß es auf der Zugspitze zum 13. Mal „ready – steady – HIKE“. SkifahrerInnen und SnowboarderInnen bezwangen beim Freeriderennen Charity Hike & Ride gemeinsam Deutschlands höchsten Berg, um Geld für einen guten Zweck zu sammeln. Auch ein fünfköpfiges Team von ConSol war zum vierten Mal mit am Start. ConSol ist Sponsor des Firmenteams und hat damit gemäß seiner Unternehmensphilosophie ein ursprünglich privates Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Firmensache gemacht.
 

Aufsteigen, Abfahren – und Gutes tun!
Das Freeriderennen Charity Hike & Ride ist mehr als ein Wintersportevent. Auch 2019 kamen an der Zugspitze wieder rund 100 Wintersport-Begeisterte für ein gemeinsames Ziel zusammen: Schwitzen für den guten Zweck! Inspiriert von Freeride-Festivals in den USA verbindet der Hike sportliche Herausforderung und Charity.

Im Vorfeld hat jeder Teilnehmer Freunde, Bekannte oder Firmen gewonnen, die einen bestimmten Betrag spenden. Vor Ort geht es dann darum, innerhalb von vier Stunden möglichst viele Runden in einem abgesteckten Offpiste-Gelände zu meistern. Wer mitmacht, sollte sich auf den Skiern oder dem Snowboard sicher fühlen – das Rennen findet im freien Gelände der Variantenabfahrt auf der Zugspitze statt.
 

Die gesammelten Spenden von 23.000 Euro gehen in diesem Jahr an zwei Hilfsprojekte:

  • POW Protect Our Winters
    Protect Our Winters vereint die gesamte Wintersport-Community für den Kampf gegen den Klimawandel.
    Gegründet wurde Protect Our Winters 2007 von US-Profi Snowboarder Jeremy Jones, der aus erster Hand die Auswirkungen des Klimawandels auf seinen Sport erlebte. Inzwischen ist Protect Our Winters eine globale Organisation, die rund um den Globus aktiv ist – seit Anfang 2017 auch in Deutschland. Über 80 professionelle Athleten, namhafte Unternehmen aus der Sportindustrie, Skigebiete sowie mehr als 160.000 Menschen in sozialen Netzwerken unterstützen die Arbeit weltweit.
     
  • Gorilla Gesundheitsförderungs- und Bildungsprogramm
    Das Wolfratshauser Projekt Gorilla möchte auf kreative Art Jugendliche dazu motivieren, gesünder, nachhaltiger und aktiver zu leben.
    Der Anspruch ist, mit verschiedenen Freestyle-Sportlern, Ernährungsprofis und mit bekannten Botschaftern bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Bewusstsein für mehr Bewegung durch Freestyle-Sport, ausgewogene Ernährung und einen nachhaltigen Lebensstil zu vermitteln.

Mehr erfahren: http://www.charity-hike.de

Zurück